Grußwort

des Niedersächsischen Ministers für Inneres und Sport, Herrn Boris Pistorius

Liebe Sportsfreunde,

die über 130 Sportvereine im Stadtsportbund bieten den Menschen in der Region Göttingen ein großartiges Angebot: Von „A“ wie Aerobic bis „Z“ wie Zumba werden zahlreiche Sportarten angeboten.

Dies ist nur dank des tollen insbesondere ehrenamtlichen Einsatzes der Menschen in den Sportvereinen möglich. Die Göttinger Sportschau bietet allen Vereinen ein Forum, ihre hervorragende Arbeit vorzustellen und neue Mitglieder zu gewinnen. Dieses Engagement unterstützen wir als Niedersächsische Landesregierung sehr gerne und freuen uns, dass die Sportvereine eine solche Möglichkeit erhalten. Bei der Sportschau können sich die Besucherinnen und Besucher auf abwechslungsreiche Bühnen- und Showauftritte der Sportvereine freuen. Es werden Sportarten vorgestellt, die vorher in der Öffentlichkeit noch größtenteils unbekannt waren. Unterschiedliche Turniere werden angeboten, bei denen deutlich wird, wie viel Spaß und Abwechslung Mannschaftssport bieten kann – und wie das Gemeinschaftsgefühl dadurch gestärkt wird. Ich möchte Sie dazu einladen, die Göttinger Sportschau zu besuchen und vielleicht sogar an einem der angebotenen Turniere teilzunehmen.

Allen beteiligten Vereinen danke ich herzlich für ihr Engagement und wünsche ihnen viel Freude bei der Präsentation ihrer Sportangebote und hoffe, dass sie möglicherweise auch den einen oder anderen Sportinteressierten von einer Mitgliedschaft begeistern können.

Christian Meyer Minister   Boris Pistorius
Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport

Kauf Park GT Sportschau Plakat

Grußwort

des DFB-Präsidenten, Herrn Reinhard Grindel

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

ich begrüße sie sehr herzlich zur Göttinger Sportschau im Kauf Park Göttingen. Ein besonderer Dank geht an die Veranstalter, den Stadtsportbund. Die Organisation eines solchen Großereignisses erfordert ein hohes Maß an Professionalität und Einsatz, für diese Leistung verdienen sie großen Respekt!

Vielfalt ist ein Gewinn, das gilt in der Gesellschaft, das gilt im Fußball und das gilt auch im Verhältnis der Sportarten. Häufig wird die Dominanz des Fußballs beklagt, und es ist Tatsache, dass der Fußball in der Gesellschaft in Deutschland eine größere Rolle spielt als andere Sportarten und dass er insbesondere in der medialen Wahrnehmung mit einigem Abstand den größten Raum einnimmt.

Fußball ist in Deutschland Sportart Nummer eins, und daran wird und soll sich nichts ändern. Ich glaube aber, dass daneben genügend Platz für andere Sportarten existiert. Die Lösung kann nicht darin bestehen, dass der Fußball sich klein macht, ich sehe sie eher darin, dass andere Sportarten ihre Ressourcen besser nutzen. Hier ist Flexibilität gefragt. Ein gutes Beispiel dafür ist Biathlon, wo es mit geringfügigen Regelanpassungen gelungen ist, die Sportart noch attraktiver und fernsehfreundlicher zu gestalten. Ich bin sicher: Auch bei anderen Sportarten gibt es in dieser Hinsicht Potenzial.

Der DFB sieht sich als Partner und nicht als Gegner der Mitgliedsverbände des DOSB. Vor diesem Hintergrund haben wir gemeinsam mit Handball, Basketball, Eishockey und Volleyball die Aktion „Teamsport Deutschland“ gegründet. Eine Interessengemeinschaft von Partnern auf Augenhöhe, in der es vor allem um den Austausch von Erfahrungen geht. Ich bin sicher, dass von diesem Zusammenschluss viele positive Signale und Ideen ausgehen. Erste Gespräche hinsichtlich einer besseren Abstimmung der Eventkalender haben etwa bereits stattgefunden.

Als DFB sind wir selbstbewusst, wir sind eine starkes Mitglied im DOSB. Wir stehen aber nicht außerhalb, wir sind Teil und nicht Kontrahent des DOSB. Daher habe ich sehr gerne zugesagt, als ich gebeten wurde, die Schirmherrschaft für die Göttinger Sportschau zu übernehmen. Ich freue mich auf die vielen Facetten des Sports, die in den kommenden Tagen in Göttingen präsentiert werden, auf tolle Events, spannende Wettbewerbe und großartige Sportler.

Allen Teilnehmern wünsche ich viel Spaß, vor allem wünsche ich mir, dass sich die Hoffnung der Vereine erfüllt und dass sie durch die Göttinger Sportschau viele neue Mitglieder gewinnen. Und das gilt ausdrücklich nicht nur für die Fußballvereine.

Liebe Sportlerinnen und Sportler – ihnen allen eine gelungene Sportsschau und viel Vergnügen!

Reinhard Grindel   Reinhard Grindel
DFB-Präsident
Logo
Logo
Logo
Logo
Logo